Thursday, March 23, 2017

CfP für Ö Bibliothekartag bis 15. April 2017 verlängert

Der Call for Papers and Posters für den Österreichischen Bibliothekar*tag 2017 wird bis 15. April 2017 verlängert.
Unter dem Motto "Wolkenkuckucksheim. Bibliotheken in der Cloud" richten die Vereinigung Österreichischer Bibliothekarinnen und Bibliothekare (VÖB) und die Universitätsbibliothek Linz von 12. bis 15. September 2017 in Kooperation mit dem Büchereiverband Österreichs (BVÖ) den größten Fachkongress für Bibliothekarinnen und Bibliothekare in Österreich aus.
Die Veranstalterinnen und Veranstalter rufen dazu auf, Vorschläge für Vorträge und Poster zu folgenden Themenkreisen einzureichen:
  • Die künftige Rolle der Bibliotheken in Forschung und Lehre
  • Personal- und Organisationsentwicklung als Notwendigkeit in zukunftsorientierten Bibliotheken
  • Der Einfluss der technischen Entwicklung auf die Informationsversorgung
  • Bibliotheken im Spannungsfeld politischer und wirtschaftlicher Rahmenbedingungen
  • Traditionelle Aufgaben – neue Dienstleistungen
  • Die Bibliothek als Dritter Ort
Einreichungen tätigen Sie bitte online über die Website bibliothekartag2017.jku.at.

Monday, March 20, 2017

CfP 11th International Conference on Metadata and Semantics Research

MTSR is an annual international inter-disciplinary conference which brings together academics, researchers and practitioners in the specialized fields of metadata, ontologies and semantics research. The conference provides an opportunity for participants to share knowledge and novel approaches in the implementation of semantic technologies across diverse types of information environments and applications. These include Open Access Repositories and Digital Libraries, Cultural Informatics, Digital Humanities, E-learning applications, Search Engine Optimization and Information Retrieval, Research Information Systems and Infrastructures, e-Science and e-Social Science applications, Agriculture, Food and Environment, Bio-Health & Medical Information Systems.
Following up on previous successful MTSR conferences, the 11th International Conference on Metadata and Semantics Research (MTSR'17) focuses on an emerging theme of "Internet of Things (IoT) in Library and Information Science Research" and the practical implementation of ontologies and linked data in various applications. The conference focuses on:
  • Theoretical and foundational principles of metadata, ontologies and information organization
  • The emergence and application of the Internet of Things (IoT) in libraries and cultural heritage institutions (such as RFID technologies, smart libraries and virtual museums)
  • The applications of Linked Data, Open Data, Big Data and user-generated metadata
  • Digital Interconnectedness – the what, why and how of Linked Open Data and the Semantic Web
  • Metadata standardization, authority control and interoperability in digital libraries and research data repositories
  • Emerging issues in RDF, OWL,SKOS, schema.org, BIBFRAME, metadata and ontology design
  • Linked data applications for e-books, digital publishing and Content Management Systems (CMSs)
  • Content discovery services, search, information retrieval and data visualization applications.

The conference will take place at Tallinn University from November 28th – December 1st 2017. Here is the Call for Papers.

Sunday, March 19, 2017

Neuerwerbung: Ist das ein Buch

Seit einigen Wochen habe ich ein neues samstägliches Frühstückslokal: das 22Beans in Wiener Neustadt. Hier gibt es immer wieder neue Sorten von Direct Trade-Kaffee aus verschiedenen Ländern und von kleinen Röstereien, dazu eine Auswahl an Kuchen oder Torte - was mit sich bringt, dass ich unbedingt vorher zu meiner Bäckerin fahren muss, um dort was Pikantes zu kaufen, weil ich Süßes zum Frühstück eigentlich nur als zweiten Gang mag ;-) Bilder von den Köstlichkeiten gibt es regelmäßig in meinem Kaffeetagebuch auf Facebook.

Der Nachteil (und irgendwie schon eh auch ein Vorteil): Direkt vorm 22Beans gibt es einen Offenen Bücherschrank, an dem ich selten vorbeigehen kann, ohne reinzuschauen. Gestern fiel mein Blick auf ein Buch von Karl E. Jezek mit dem Titel "Ist das ein Buch" (Januskopf Autorenreihe 1978). Das konnte ich doch unmöglich dort lassen! Im Vorwort schreibt Jezek: "Wenn man dieses Buch, um die technischen Angaben lückenlos zu halten, verbrennt (was nicht ausgeschlossen scheint), entwickelt es ungefähr den Heizwert um einen Liter Instantsuppe herzustellen". :-)

Weitere Neuerwerbungen

Offener Bücherschrank
  • Ian Fleming: Casino Royale. Diamantenfieber. Zwei Kriminalromane in einem Band. Buchgemeinschaft Donauland o.J.
  • Hans Küng: Projekt Weltethos. Piper 1992
Buchhandlung Hikade
  • Jean-Denis Godet: Knospen und Zweige - Einheimische Bäume und Sträucher. Eugen Ulmer 2008
  • Jean-Denis Godet: Holzführer: Einheimische Holzarten mit Makroaufnahmen. Detailfotos von Blüten, Blättern, Früchten, Knospen und Rinden. Eugen Ulmer 2006
  • Jean-Denis Godet: Bäume und Sträucher bestimmen und nachschlagen. Eugen Ulmer 2007
  • Conrad Heßler, Ruth Scheel, Harald Steiner (Redaktion): 20 Jahre Jugend- & Kulturhaus Triebwerk Wiener Neustadt. 1996-2016. Eigenverlag 2017

Saturday, March 18, 2017

Die virale Fußnote

Als der Theologiestudent Jonathan Murden ein Zitat aus Nikolai Berdjajews "The Divine and the Human" auf Twitter stellte, rechnete er wohl nicht mit dieser Verbreitung - der Tweet wurde mittlerweile 4290 mal ge-re-tweetet und 8190 Mal geliket. Murden kommentierte das mit "Yes, I am the author of the famous 'dream footnote' tweet, no, I don't do autographs, sorry" und "I walked into class yesterday and a friend said 'look, it's Jonathan Murden, of twitter fame'" :-D Da tut es mir richtig leid, dass ich auf der FH Burgenland nicht mehr mein Zitier- und Plagiatsseminar halte, das hätte da perfekt gepasst! Auch die Antwort von Paul M.M. Cooper‏ erinnerte mich an meine Studierenden: "Help, MLA do not have a citation guide for dream revelations".

Übrigens: Ob das wirklich die beste Fußnote aller Zeiten war, ist umstritten:

Friday, March 17, 2017

Linking Environmental Data and Samples conference in Canberra, May/June 2017

The conference "Linking Environmental Data and Samples" will take place in Canberra, Australia, from May 29 to June 2, 2017.


Stefanie Roth: Apodemus Minutus Specimen Jar in Orange (~ 2011), Flickr, CC-BY-NC-ND
//Environmental and earth science data is collected by a large number of organizations, in both public and private sectors, with a heavy focus on observations and spatial data. There is an abundance of data standards, and weak governance around controlled vocabularies, so data reuse often involves educated guesses about its structure, and the meaning of embedded abbreviations and codes. Links to physical samples, and to features in the real world from where these were taken, are often ambiguous. This fragmentation imposes significant costs on projects, with as much as 80% of project effort spent on identifying and cleaning existing data. Challenges are technical, social, and institutional.

A growing community of earth and environmental scientists, working on the interface with computational science, are developing detailed practices and standards around identifiers, vocabularies, and software interfaces, which are necessary for wider community application. Currently, these efforts are fragmented, as is the communication of technical solutions and organisational best practices.

Linking Environmental Data and Samples will bring together leading researchers in earth and environmental informatics, to establish the current state of the art in environmental science data publication and its use of modern web principles. The focus is on linking data, with a particular interest in the integration of physical samples with datasets based on these, with a goal of triggering the adoption of uniform practices across Australia and internationally.//

More information at csiro-enviro-informatics.github.io/environmental-data-symposium-2017/. - Seen on Twitter at GFBio (German Federation for the Curation of Biological Data).

Thursday, March 16, 2017

Bibliothekar_innenverbände in D-A-CH-L verstärken Zusammenarbeit

// Eine neue Vereinbarung schafft Vorteile für Mitglieder der luxemburgischen, deutschen, österreichischen und Schweizer bibliothekarischen Verbände: Künftig stehen neben den Bibliothekartagen auch weitere Kongresse und Fortbildungen den Mitgliedern der jeweils anderen Verbände zum reduzierten Mitgliederpreis offen.
Details zu den beteiligten Verbänden und der Wortlaut der Vereinbarung unter: https://www.vdb-online.org/2017/03/13/mehr-offenheit-bei-fortbildungsveranstaltungen-vereinbarung-der-luxemburgischen-deutschen-oesterreichischen-und-schweizer-verbaende/ //

Hinweis von Ulrike Scholle aus Inetbib.

Saturday, March 11, 2017

Neuerwerbungen

CfP: Les bibliothèques et autres services d’information face au développement durable

"Documentation et bibliothèques", la revue de l'ASTED, publiée en partenariat avec l'Association internationale francophone des bibliothécaires et documentalistes (AIFBD) est à la recherche d'auteurs [et auteures, Anm.] sur la thématique ci-dessous. Elle publie des articles originaux en français mais peut, à l'occasion, faire traduire de l'anglais des articles significativement importants pour la communauté francophone. Elle publie des articles de fond ou des synthèses de recherche. Tous les articles reçus sont évalués par des pairs.

Appel de textes: Les bibliothèques et autres services d'information face au développement durable

La prise en compte de l'influence des activités humaines sur les changements climatiques et la notion de développement durable sont aujourd’hui des préoccupations fondamentales de la société et, par conséquent, des bibliothèques et autres services d'information. L'IFLA (Fédération internationale des associations de bibliothèques et institutions) a d'ailleurs adopté en 2002 une "Déclaration des bibliothèques et du développement durable", déclaration mise à jour en 2013. La question a cependant été moins débattue au Québec et dans la Francophonie que dans le monde anglo-saxon. C'est pourquoi "Documentation et bibliothèques" a prévu un numéro spécial sur cette question en 2017.

Le comité de rédaction de Documentation et bibliothèques vous invite donc à soumettre un article sur ce vaste sujet avant le 1er mai prochain. Les aspects suivants peuvent être traités (liste non exhaustive):

  • les effets du changement climatique sur les bibliothèques et autres services d’information (difficultés accrues de conservation des documents (sécheresse, cataclysmes, etc.) et modifications des conditions de stockage, isolation des bâtiments, impact sur la gestion et la gestion des bibliothèques, etc.)
  • adaptation des espaces physiques en fonction du développement durable (toits verts, éclairage, climatisation et chauffage, green library, nouvelles normes environnementales, etc.)
  • les pratiques respectueuses de l'environnement dans les bibliothèques et autres services d’information (recyclage du papier, disposition de documents élagués, utilisation de sources d'énergie renouvelables, utilisation de matériaux biodégradables, achats responsables, récupération de l'eau de pluie, contrôle de l'impression, etc.)
  • la promotion de ressources documentaires et des services de bibliothèque liés à la durabilité (développement de collections sur des thèmes environnementaux, expositions, sensibilisation auprès des usagers, etc.)
  • la sensibilisation aux préoccupations environnementales auprès du personnel des bibliothèques et autres services d'information.
  • Etc. etc.
Les auteurs [et les auteures, Anm.] sont priés de manifester leur intention de soumettre un article le plus tôt possible à l'adresse db@asted.org.


Call for Papers

Documentation et bibliothèques, published by Asted in partnership with the Association of French-speaking librarians and documentalists (AIFBD), is looking for authors on the following topic: Libraries / other information services and sustainable development. It publishes in French but, occasionally, can accept papers in English and translate them. All submissions are evaluated by peers. Interested authors must indicate their intention to submit as soon as possible in writing to db@asted.org. Papers are due May 1st 2017.


via ensulib-l und ifla-l.

Monday, March 06, 2017

Rund-um-die-Uhr-Bibliothek?

Die ÖH-Fraktion AktionsGemeinschaft hat eine Umfrage zur Hochschulpolitik gemacht, an der sich 14.431 Studierende beteiligt haben. Besonders interessant sind die Antworten auf die Frage "Fändest du es gut, wenn die Bibliothek an deinem Hochschulstandort rund um die Uhr (24/7) geöffnet hätte?":

Ja: 52%
Nein: 33%
Keine Aussage: 15%

Quelle: APA OTS vom 6. März 2017.

Welches Buch für die einsame Insel? Das Telefonbuch, sagt Umberto Eco.

"Sind Sie der ideale Leser, Signor Eco?" fragte Felicitas von Lovenberg den italienischen Schriftsteller im Dezember 2010 für die FAZ. Das gesamte Interview über die Ordnung der Privatbibliothek, die Erwerbungsstrategien etc. ist lesenswert, aber ein Ausschnitt gefällt mir besonders gut:

Welches Buch würden Sie mit ins Grab nehmen?
Sagen wir lieber: auf die einsame Insel. Das Telefonbuch - all die Namen, die mir Geschichten einflüstern würden...

Aber Telefonbücher sind doch mit die ersten, die vom Internet überflüssig gemacht werden.
Das ist noch ein Grund, eines einzupacken: Es ist eine Inkunabel der Zukunft!

Aber keine, die in Ihre Bibliothek käme.
Das liegt am Thema. Meine Sammlung heißt Biblioteca Semiologia Curiosita Lunatica Magica Emblematica. Um mich bei den Antiquaren verständlich zu machen, sage ich: okkult. Was nicht stimmt. Ich sammle alles, was als falsch gilt.

Blick in Ecos Privatbibliothek

Umberto Eco che percorre la sua casa-biblioteca. (dal documentario "Sulla memoria", di Davide Ferrario. Clip via Stefano Crupi) - gepostet am 20. Februar 2016 von La Repubblica auf Facebook.

immer alles schriftlich geben lassen

Saturday, March 04, 2017

Neuerwerbungen

Ankäufe
SantaThing
2016 habe ich wieder am SantaThing-Wichtelspiel von LibraryThing teilgenommen und habe von meinem Secret Santa folgende Bücher ausgesucht bekommen: Offener Bücherschrank in Wiener Neustadt
  • Giovannino Guareschi: Don Camillo und Peppone. rororo 1957
  • Andreas Elter: Bierzelt oder Blog? Politik im digitalen Zeitalter. Hamburger Edition 2010
  • Oskar A. H. Schmitz: Tragikomödie der Geschlechter oder Die Entfremdung zwischen Mann und Weib. Carl Hanser 1931

Friday, March 03, 2017

reading diary


just finished:
just reading: