Wednesday, March 29, 2017

Kolloquium: Staatsbedienstete und ihre standesgemäße Lebensführung

Beim nächsten wisokolloquium am Institut für Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Universität Wien steht ein Vortrag von Therese Garstenauer am Programm: "Österreichische Staatsbedienstete und ihre standesgemäße Lebensführung (1918–1940)".

In diesem Projekt geht es um die Rolle der Staatsbediensteten als vielfältige soziale und professionelle Gruppe in den sozialen, wirtschaftlichen und politischen Entwicklungen vom Ende der Monarchie bis zur Eingliederung der ehemals österreichischen Verwaltung in die des Deutschen Reiches. Die zentrale Forschungsfrage – wie hat sich die Lebensführung der Staatsangestellten in der untersuchten Zeit verändert? – wird anhand des Konzepts der standesgemäßen Lebensführung (Max Weber) untersucht.

Zeit: Mittwoch, 26.4.2017, 9:00 - 10:00 Uhr
Ort: Seminarraum WISO, Hauptgebäude, Stiege 6, 2. Stock, Zwischengeschoß

Ob da auch die Uniform und der "Beamtendegen" für Reichsratsbibliotheksbeamte erwähnt wird, wie sie Karl Renner auf diesem Photo trägt? Das Bild habe ich im Jahr 2014 im Dr. Karl Renner-Museum für Zeitgeschichte in Gloggnitz aufgenommen.

2 comments:

  1. Oh, das ist aber nett, dass mein Vortrag hier erwähnt wird! Degen und Uniform gab es meines Wissens nach 1918 für Beamte nicht mehr. Im Ständestaat gab es Überlegungen, wieder Beamtenuniformen einzuführen, woraus dann aber nicht wirklich was wurde. LG, Therese Garstenauer

    ReplyDelete
  2. danke für die Rückmeldung! Ich hätte manchmal einen Degen gebraucht, wenn bei Büchern die Papierbögen noch nicht aufgeschnitten waren ;-)

    ReplyDelete